Mein Blog

26
May
Go bädele

Heute waren wir mal wieder bädele.

Wir sind mit dem Zug nach Büli, weil das Postauto ist doof, seit ich immer lange warten muss.
Zuerst haben wir Zmittag gegessen. Ich habe Kartoffelgratin ausgesucht und ein Stück Schwarzwälder-Torte zum Dessert. Das ist mein Lieblingskuchen!

Dann sind wir zum Schwimmbad gelaufen. Beim Weg muss ich immer gut aufpassen, wegen der Velofahrer, die fahren auch auf diesem Weg und sind sehr schnell.
Wir sind lange in die Badi gegangen. Ich wollte in die Halle, nicht ins Freibad, weil in der Halle gibt es mehr Platz und es hat Schatten. Heute hatten wir fast die ganze Badi für uns!

Ich wollte viel unter dem Regenschirm sitzen, aber ich habe auch mit Deby Werfen und Fangen gespielt. Wir haben Hanon geworfen, das Pony und mit Vaianas Boot gespielt. Dazu habe ich ein Lied gesungen. Am Schluss ist bei Vaianas Boot das Segel abgefallen! Aber das Boot schwimmt noch.

Deby hat viel Unsinn gemacht. Sie spritzt mich manchmal ganz nass und springt immer vom Brett und dann spritzt es viel und das gibt Sauerei!

Zum Zvieri habe ich dann viel gegessen: Pommes Chips, Glacé, nochmal Pommes Chips und nochmal Glacé. Und dazu habe ich viel Citro getrunken.

Dann sind wir wieder nach Hause.
Es war ein schöner Tag! :)

Rägeschirm
Kommentare
22
May
Pascha

Ich kann mich sehr gut wehren...! ;)

Kommentare
21
May
Rägeboge
Rägeboge

Miini Farb und Diini, das giit zäme zwei.
Wäret's drüü, vier, feuf, sächs, siibe,
wo gern wettet zäme bliibe,
giits en Rägeboge,
wo sich aalat gseh!
Giits en Rägeboge,
wo sich aalat gseh!

Kommentare

Heute ist Pfingstmontag, darum habe ich nochmal frei.
Das ist toll, weil das Wetter ist heute sehr schön! :)

Deby und ich sind heute über den Sanzeberg, vom Kanton Züri in den Kanton Aargau. Ich laufe gerne im Wald, weil da ist es ruhig und schön. Ich bin gut zu Fuss und mag viel laufen!

Im Dorf

Heute sind wir zum Erdmannliloch.

Das liegt wieder im Kanton Züri, ist fast bei Bachs und eine grosse Höhle mitten im Wald, die früher mal eine Burg war.
Die Mauern von der Burg sieht man noch ein bisschen!
Pingu hat sich auch einmal in einer Höhle versteckt, darum erzähle ich das manchmal.
Und ich singe in der Höhle viele Zwergenlieder, weil man sagt über die Höhle, dass hier vor langer Zeit Zwerge gewohnt haben, die viel geholfen haben.

In der Höhle ist es gemütlich, überall liegt weiches Heu und es gibt sogar eine Decke.
Wir haben ein Picknick gemacht: Es gab Käsesandwiches, Trauben, Aprikosen und Bananen. Und wir haben viel Wasser getrunken, weil das ist wichtig beim Laufen und Klettern.

Das Erdmannliloch ist sehr versteckt und der letzte Teil vom Weg ist immer sehr steil. Aber ich war ganz mutig und vorsichtig; obwohl ich Angst hatte, bin ich hinauf und wieder hinab gestiegen! Mir ist nichts passiert und Celestia auch nicht! :)

Kantonsgrenze AG/ZH
Erdmannliloch
In der Höhlenburg

Nach dem Picknick sind wir Richtung Fisibach gewandert.

Teilweise mussten wir dafür neben der Strasse am Rand laufen, aber Deby hatte mehr Angst als ich, obwohl fast gar keine Autos da waren. Wir konnten immer gut ausweichen.
Wir haben ein paar Wanderer getroffen, weil beim schönen Wetter sind mehr Menschen draussen und auch, wenn mehr Leute frei haben.

In Fisibach haben wir am Dorfbrunnen nochmal kurz Pause gemacht und etwas getrunken. Weil Pfingsten war, sind wir auch noch kurz in die Kapelle gegangen.
Deby erklärt, dass Pfingsten quasi der Geburtstag der Kirche ist. Darum hatte es frische Blumen in der kleinen Kapelle.

Hägelen/Fisibach AG
Viele Impi
Fuchsbau

Danach sind wir von Fisibach zurück über den Sanzeberg, nach Weiach. Im Wald haben wir viele Tiere gesehen, wie ein rotes Eichhörnli, Eidechsli und viele Vögel. Auch viele Kühe und Rössli sind draussen auf den Weiden.

Es war ein sehr schöner Tag und wir haben viel erlebt! :)

:)
Kommentare

Deby hat in der Nähe vom Flughafen eine ausgesetzte Celestia gefunden.

Ich mag Celestia und adoptiere sie! :)
Im Moment nehme ich sie immer auf Ausflüge mit, sogar lieber als SpongeBob.
Das bringt alle durcheinander und das finde ich lustig!

Celestia beim Brunnen
Beim bädele
Kommentare
Glumanda
Zmittag

Heute waren Deby und ich in Büli.

Wir haben heute viele Pokémon gefangen, weil heute ein spezieller Fangtag war. Es gab ganz viele Glumandas! Manchmal hat Deby sie mit dem Handy gefangen, ich habe aber viel mehr gefangen, weil ich den Knopf von der Pokémon-Uhr drücken durfte und das war viel schneller! In Arnenen haben wir auch noch gekämpft und überall gewonnen.

Es war ein toller Tag! :)
In Ungarn spielen wir auch immer viel Pokémon, weil das dort viel mehr Leute spielen als in der Schweiz. Ich mag Pokémon, weil man dafür immer viel spazieren muss.

Nach dem Pokémonsammeln haben wir im Sunnehof Zmittag gegessen. Ich habe Penne mit Tomatensauce ausgesucht und zum Dessert Schwarzwälder, weil ich keine ganze Smartiestorte haben durfte.

Kommentare

Heute ist der Tag der Urzeitkrebse, darum erzähle ich noch mal etwas über meine Triopszucht.

Inzwischen ist nur noch ein Krebs von den drei Krebsen übrig.
Er darf jetzt im ganzen Becken herumschwimmen.
Der ist jetzt recht gross geworden und man sieht gut die kleinen Augen, Beine und Fühler.
Er ist fast durchsichtig.

Wir haben ihn jetzt schon ein paar Mal gefüttert und auch schon mal das Wasser gewechselt und das Becken sauber gemacht.

Der Urzeitkrebs wächst schnell und wir haben viele Schalen gefunden, aus denen er heraus gewachsen ist.

Triops-Haut
Alte Schale
Kommentare

Ich habe Mami ein Geschenk zum Muttertag gemalt.

Deby ist heute nicht da, sie hat Abschlussprüfungen und nervt deswegen voll.

Kommentare

Heute bin ich mit Deby im Zug bis nach Wädenswil gefahren.

Dann waren wir den ganzen Nachmittag draussen am wandern.
Ich mag wandern; da Wetter heute ist sehr schön, hinter dem Zürisee hat es viele Berge.

Wir sind bis nach Einsiedeln gelaufen! Weil wir so viel gelaufen sind, haben wir dort einen Pilerstempel bekommen. Pilger sind Gläubige, die weit wandern, meist von Kirche zu Kirche. So sammeln sie viele Stempel. Wir haben jetzt auch schon zwei Stück!
Ich mag die Kirche von Einsiedeln, sie erinnert mich an Ungarn und ich bin gern in Ungarn, da gibt es viele, feine Sachen zum essen. Ein alter Pfarrer hat mein Bändeli und die Medaille zum Glücksbringer gesegnet. Ich war sehr misstrauisch, als er sie kurz haben wollte!

Zum Essen habe ich mir einen ganzen Sack Herzli-Chips gegönnt. Es gab noch Bananen und Brötli und viel Citro. Trinken ist wichtig, wenn man viel in der Sonne spaziert!

Zürisee
Beim Kloster Einsiedeln
Kommentare
06
May
Bädele

...mit em Barbie! Heisst Hanna [Hanon]! :)

Ich habe seit Wochen gefragt, wenn wir endlich wieder ins Hallenbad gehen.
heute gehen wir endlich wieder!

Hanon
Kommentare
Im Glattzentrum
Beim Flughafen

Heute war ich mit Deby im Glattzentrum.

Es war riiiiiiesig! Es hat ganz viele Läden drin, die einfach alles verkaufen: Möbel, Uhren, Essen und sogar Haustiere wie z.B. Häsli und Meersäuli. Wir haben uns viel angesehen und immer wieder Pause gemacht. Es hat viele Bänkli im Glatt.
Meine Schwester sagt, das "Glatt" sei eines der ältesten Einkaufszentren im Land.

Ich habe mir Kartoffelgratin zum Znacht ausgesucht.
Meine Schwester ist doof: Sie hat weniger gegessen, dafür mehr Sachen von Seto Kaiba im Spieleladen gekauft. (Meine Schwester sagt, das heisst "Gameshop". Ist mir egal!)

Dann sind wir mit dem Tram wieder ein Stück zurück gefahren.
Wir sind vor dem Flughafen ausgestiegen und zurück gelaufen. Ich mag laufen!
Wir haben viele Flugzeuge gesehen, die ganz tief geflogen sind.

Kommentare

Heute sind uns die ersten Urzeitkrebse im Mini-Becken aufgefallen! :)

Es ist einer, der etwas grösser ist und bei dem man schon ganz kleine Augen sieht. Der andere ist erst etwa halb so gross. Villeicht gibt es noch mehr und wir haben sie noch nicht gesehen... Sie bleiben aber noch im kleinen Becken.
Ich habe ihnen heute zum ersten Mal Futter gegeben. Das Futter riecht nach Algen.

Kommentare

Heute waren wir nochmal in Schaffhausen, aber dieses Mal war Mami mit dabei.

Ausnahmsweise sind wir mit dem Auto gegangen, bis nach Marthalen, weil so waren wir schneller. Dann sind wir noch nach Rheinau gefahren und auf die Klosterinsel.

Es war ein schöner Tag, obwohl ich SpongeBob zu Hause vergessen habe! :)

Rheinfall
In Schaffhausen
Kommentare
Neues Experiment
Zuchtbecken

Heute waren wir in Büli.
Im Sonnenhof habe ich Zmittag gegessen: Kartoffelgratin und Fleischkäse. Zum Dessert habe ich ein Stück Schwarzwälder ausgesucht, aber nur, weil Deby gesagt hat, dass ich nicht eine ganze Smartiestorte haben kann!

Nach dem Essen waren wir einkaufen.
Ich habe mir keine Schoggistängeli ausgesucht, sondern ein neues Experiment, weil ich ja dann wieder Professor bin, wenn wir im Sommer nach Szeged gehen. Deby ist dann Pokemontrainer (in Ungarn gibts viele, die das auch sind) und ich bin dann wieder Professor!

Im neuen Experiment lasse ich Urzeikrebse schlüpfen.
Deby hat schon
Urzeitkrebse gezüchtet, seit die klein ist, aber meine sind besser, weil meine werden grösser und das Becken leuchtet im Dunkeln!

Urzeitkrebse heissen so, weil es sie schon lange vor den Menschen auf der Erde gab. Meine Urzeitkrebse heissen Triops. Sie sind Geister-Triops, weil ihr Panzer durchsichtig ist.
Deby sagt, Urzeitkrebse sind auch Haustiere, wie Katzen oder Hamster. Sie müssen auch atmen und essen und so. Ich muss gut auf sie aufpassen und immer füttern und beim Becken putzen mithelfen.

Heute haben wir das Becken bereit gemacht.
Wir haben es bei Deby aufgebaut, weil bei mir stehen Medis auf dem Schreibtisch und alle meine Zecihnungen auch. Die dürfen nicht nass werden!

Zuerst habe ich den Sand bereit gemacht. Ich musste ihn zuerst etwas umrühren, damit er nicht mehr so dreckig ist. Dann haben wir ihn im Becken verteilt. Auch in die beiden kleinen Becken haben wir Sand rein gemacht, aber den anderen, der Mineralien drin hat.
Dann haben wir das ganze Becken mit Evian aufgefüllt, weil das Leitungswasser bei uns Zuhause ist voll doof.
Danach habe ich die Dekosteine rein gemacht. Sie leuchten im Dunkeln! Den Mond, den wir aufgestellt haben, auch.

Ganz am Schluss haben wir in jedes kleine Becken ein paar Eier reingetan.
Deby sagt, jetzt müssen wir warten, ein Baby ist ja auch nicht sofort auf der Welt. Ganz so lange müssen wir zum Glück nicht warten.

Kommentare

Heute war ich mit Deby in Schaffhausen.

Wir haben Pokémon gesammelt.
Das sind kleine Tierli, die man mit dem Handy sammelt. Aber dafür muss man viel laufen und immer an ganz spezielle Orte.
In Schaffhausen haben ganz viele Leute Pokémon gespielt, viel mehr als in Züri! Wir haben über 100 Pokémon gesammelt. Ich drücke immer den Knopf und sammle die Pokémon ein.

Zuerst waren wir bei der Münsterkapelle, direkt beim Museum. Dort haben Mami und Papi geheiratet! Aber das ist schon

lange her.Dann sind wir zum Munot rauf gelaufen, bis ganz oben. Die Aussicht war toll und ich habe Rehe gesehen, im Burggraben!

Ganz am Schluss sind wir noch auf einen grossen Spielplatz und in die St. Maria-Kirche. Diese Kirche ist sehr schön und sieht fast aus wie die Kirchen in Ungarn.

Es war ein toller Tag! :)
Zum Zmittag hatte ich einen Tomaten-Mozarella-Salat und ein Erdbeercornet zum Dessert.

Munot
SpongeBob = Kanonenfutter
Schillerglocke
In der St. Maria-Kirche
Kommentare
So viele Haare
Vorher
Nachher

Eigentlich wollten wir heute schwimmen gehen.
Aber ich hatte Kopfweh und Deby Bauchweh. Wiiber sind läschtig!

Heute waren wir bei Frau Haab in Neerach.
Wir gehen schon seit immer zu ihr zum Haare schneiden.
Der Rasierer kitzelt immer und der Pinsel auch. Dann muss ich immer lachen und sage "nid aapinsle".
Jetzt sind meine Haare wieder ganz kurz. Es waren viele Haare auf dem Boden!

Nach dem Schneiden hatte ich einen Kafi mit Schöggeli. Bei Frau Haab bekomme ich immer Kafi, sie ist sehr nett und immer fröhlich.

Nach dem Coiffeur gingen wir einkaufen.
Ich habe das Wägeli geschoben und mir viele Sachen ausgesucht: Smarties-Dessert, Pombärli und Schoggistängeli. Zum Znacht habe ich mir Spinatlasagne ausgesucht.

Vor dem Znacht sind wir noch auf Kaiserstuhl gelaufen. Wir haben viele Impi (Blumen) fotografiert. Wir sind mit dem Postauto zurück nach Weiach gefahren.

Täppele
Kommentare
08
Apr
Flugi

Heute waren wir am Flughafen.

Wir haben viele Flugis starten sehen.
Sie haben viel Lärm gemacht!
Ein Edelweiss-Flugzeug hat eine Schlaufe über uns geflogen.

Dann habe ich noch ein Cornet gegessen.

Kommentare

Heute ist Karfreitag.
Das gehört zu Ostern. Darum habe ich frei!
Am Ostermontag habe ich auch frei. Das finde ich toll!
Ich werde viel Musik hören und im Zimmer sitzen und spielen.

Deby arbeitet bis am Sonntag, darum gibt es erst am Montag wieder Ausflüge.
Aber das macht nichts!

An Ostern esse ich immer gerne Schoggihäsli.
Ich mag Schoggihäsli! Ich beisse immer zuerst die Ohren ab, dann kann man in das hohle Häsli reinpusten und Musik machen.

Frohe Ostern für alle!! :)

Osterhäsi
Kommentare
25
Mar
Im Kino
Im Zug
Vor dem Kino

Heute ist es wieder warm und sonnig.
Das ist schön! :)

Heute bin ich mit Deby nach Zürich gefahren.
Wir sind ins Kino gegangen, beim Sihlcity.

Ich habe Vaiana mitgenommen, nicht SpongeBob. Vaiana ist auch aus einem Disneyfilm.

Ich habe einen Taco probiert, weil wir einen Film über Mexico schauen. Ich hatte sie aber nicht gerne.
Speedy Gonzales und Costa Cordalis Lied "Anita" sind auch über Mexico.
Ich mag Musik. Im Film gibt es viel Musik, sagt Deby.

Ich hatte Pommes zum Zmittag und ein Schoggichüechli mit Glace. Davor hatte ich ein Schoggistängeli.

Kino-Ticket & Pin
Im Kino

Im Kino habe ich einen Pin mit einem Osterhasen bekommen. Ich mache ihn an meinen Rucksack.

Im Film geht es um einen Jungen.
Er heisst Miguel. Er mag auch Musik.
Im Film gibt es viel Musik und alles ist bunt.
Miguel hat einen Hund. Der Hund hat eine ganz lange Zunge und bellt viel.
Miguel mag seine Familie. Ich mag meine Familie auch.

Im Kino habe ich einen riesigen Becher Popcorn gegessen.
Das Popcorn war salzig.

Ich habe fast alles alleine aufgegessen!
Dann hatte ich noch ein Erdbeercornet.
Ich habe zwei Fläschli Sprite getrunken und Debys Cola leergetrunken.

Im Kino
Nach dem Kino

Es war ein schöner Film und ein toller Tag! :)

Ich habe viel gegessen, aber als ich wieder zu Hause war, habe ich gleich gefragt, was es zum Znacht gibt.
Ich habe noch einen ganzen Teller Spaghetti zum Znacht gegessen und einen Schoggipudding zum Dessert!
Deby hat jetzt Angst, dass ich platze.

Kommentare
24
Mar
Samstagstour
Rhein

Heute war das Wetter toll! :)
Es war warm und es hatte keine Wolke am Himmel.

Deby und ich sind nach Eglisau gefahren.
Die Station heisst falsch
, sie heisst Hüntwangen-Wil.
Ich fahre gerne mit dem Bus und mit dem Zug.
Wir fahren hoch über den Rhein!

Im Migros habe ich mir viele Sachen ausgesucht: Sinalco, Citro, Schoggiriegel usw.
Zum Znacht hatte ich einen Cesar-Salat mit Käse.
Ich mag Salat und Käse am Salat.

Dann sind wir noch in die Kirche, sie ist fast neben dem Migros.
Ich mag die Ruhe in den Kirchen. Sie haben Orgel gespielt, das fand ich toll und habe viel gelacht und mitgehüpft, zur Musik.
Es waren viele Leute in der Kirche und alle waren ganz nett.
Am Schluss habe ich einen grossen Osterhasen geschenkt bekommen!!
Er hat ein Glöggli an, das haben unsere Büsi auch immer angehabt.

Im Dunkeln habe ich viele Sterne und den Mond gesehen, als wir zu Hause angekommen sind.
Das war schön!
Es war ein schöner Tag.

Im Bus
Osterhase
Kommentare
Schnee in Weiach

Heute Morgen habe ich lauthals mit meiner Elsa-Barbie geschumpfen.

Sie hat alles mit Schnee angepinselt, obwohl schon Frühling ist!

Luusmeitli!! :)

Kommentare

Heute bin ich mit Deby nach Züri.
Wir machen jeden Samstag Ausflüge, wenn sie nicht arbeitet.

Beim Einkaufen habe ich mir Schoggiriegel ausgesucht und einen Kaffeekuchen. Sonst suche ich immer Schwarzwälder-Torte aus.

Ich habe Sinalco und Cola getrunken.
Zum Zmittag hatte ich Lagsagne mit Hackfleisch und zum Dessert ein Kägi-fret.

Im Zug und im Busz habe ich viel gelacht. Ich sitze immer so, dass ich mich irgendwo spiegle. Ich spiele gern mit meinem Spiegelbild! :)

Specht im Zug
Kommentare
14
Mar
EEG
Im Wartezimmer
Auf, zum Kuchen! :)
Beim EEG
Schoggihäsli

Einmal im Jahr muss ich nach Büli, zu Dr. Baumann.
Er kennt mich gut und weiss, dass ich immer mit SpongeBob komme! :)

Bei Dr. Baumann mache ich immer einen EEG-Test.
Das ist, um zu schauen, ob ich (epileptische) Anfälle kriege.
Dabei gibt es Blitzlichter und ich muss drei Minuten lang wild und fest pusten.
Auf dem Computer sieht man dann Wellen. Das ist mein Gehirn!

Nach dem EEG wird mir auch Blut abgenommen.
Ausnahmsweise musste ich zwei Mal stechen, weil beim 1. Mal hat es nicht geklappt.
Deby und Mami sind oft nervöser als ich, ich mache das gut.
SpongeBob wurde nicht gepiekst, darum braucht er auch kein Pflaster.

Es sieht alles gut aus und ich brauche nicht mehr Medis.
Das finde ich toll! :)

Nach dem Arztbesuch fuhr ich mit Mami zum Einkaufen, Deby musste zur Arbeit.
Ich habe in Büli zwei Armeehelis gesehen, die waren ganz tief und laut!

Im Migros durfte ich mir etwas aussuchen.
Ausnahmsweise habe ich mir Duplo ausgesucht, statt Kinder-Riegel (wie sonst immer).
Im coop habe ich ein Schoggihäsli geschenkt bekommen!
Das finde ich toll. Ich mag Schoggihäsli. Ich beisse immer die Ohren zuerst ab und puste dann Lieder in das hohle Häsli.

Kommentare

Heute waren wir auf der anderen Seite vom Rhein, in Eglisau.
Wir sind mit dem Zug über die Brücke gefahren.

Im Migros durfte ich verschiedene Sachen aussuchen.
Ich habe eine Schwarzwälder Torte ausgesucht und Smarties-Rasseleier.

Deby hatte etwas vergessen einzukaufen. Sie musste nochmal rein. Ich habe sie an der Kasse gesehen und sie ausgelacht.

Dann sind wir in die nahe Kirche gegangen, wo Deby immer hingeht.
Wir haben dort ein Kerzli angezündet.
Der Altar in der Kirche ist aus der ungarischen Stadt Miskolc.
Ich war auch schon in Miskolc!

Dann sind wir zum Restaurant "Hirschen" gelaufen.
Das Bistro liegt direkt am Rhein unten.
Ich habe mir einen Salat ausgesucht, weil ich Salat sehr gerne habe.
Deby hatte Nüsslisalat mit Ei, ich habe immer lachend gesagt "kei Eili!".

Die Besitzerin vom "Hirschen" hat auch kurz vorbei geschaut und hatte Freude an meinem SpongeBob, der immer dabei ist. Sie erzählte von einer Kommode, die mit einem SpongeBob bemalt wurde. Das fand ich lustig!

Am Schluss hat Deby noch den Rhein fotografiert, weil er mit Nebel zugedeckt war.
Das sah ganz besonders aus. Als wir mit dem Zug auf Eglisau gefahen sind, war das noch nicht so.

Auf dem Heimweg hat Deby am Bahnhof mit Leuten Ungarisch geredet.
Dann sind wir wieder nach Hause.
Es war ein sehr schöner Ausflug! :)

Am Salat mampfen
Aussicht im Hirschen
Nebel über dem Rhein
Kommentare
Mit Königschueche
Freud! :)

Heute durfte ich zum Zmorge das erste Stück vom Königskuchen aussuchen.

Ich habe gleich den König gezogen, das hat mich sehr gefreut! :)

Pingu war auch einmal König vom Südpol.

Als König darf ich bestimmen, was es heute zum Znacht gibt.
Es gibt Brot, Käse und Joghurt, weil ich das sehr gerne habe.

Kommentare

Mit Deby mache ich zwischendurch Ausflüge.

Wir waren an Weihnachtsmärkten in Rheinau und in Züri und auch in Einsiedeln.
Es war sehr schön. Ich mag Ausflüge und mit dem Busz fahren und mit dem Zug.

Swarovski-Baum
Beim Mittagessen
Kommentare
Weihnachtszug
Vor dem Schlafwagen

Statt Päckli haben Mami, Deby und ich Weihnachtsferien in Ungarn gemacht! :)

In diesen Ferien habe ich alle verwirrt: Weil Winter ist, habe ich nicht SpongeBob mitgenommen, sondern Elsa!!

Wir haben wieder im Schlafwagen geschlafen. Vorher habe ich in Züri eine schöne, rote Lokomotive gesehen. Deby sagt, das ist ein Weihnachtszug.

Ferienwohnung
Dusche
Blick auf den Stadtplatz

Wir sind mit dem Schlafwagen nach Budapest gefahren. Dann sind wir in die Metro und zum anderen Bahnhof gefahren.
Dort sind wir in den Zug nach Szeged gestiegen. Ich habe die lange Fahrt sehr gerne und ich habe viel gelacht!
Szeged liegt ganz unten in Ungarn, im Süden. Es ist fast wie das Tessin in der Schweiz.

In Szeged sind wir nicht in ein Hotel gegangen, sondern in eine eigene Ferienwohnung. Sie war ganz gross und es hatte viele Sachen, z.B. eine Waschmaschine, einen Herd und eine Mikrowelle und noch viel mehr. Wir hatten eine Terrasse, von wo aus man auf den Stadtplatz schauen konnte. Die Tür zeigte zu einem grossen Innenhof.

Weihnachtsbeleuchtung
Adventskranz
Am Weihnachtsmarkt

Szeged ist im Winter sehr schön. Sobald es dunkel wird, wird es richtig kalt und es schneit dann auch viel, aber am Tag ist immer blauer Himmel, ohne Wolken!
Die Stadt ist viel verziert. In jeder Strasse hängt eine andere Beleuchtung!

Deby und ich waren viel einkaufen. In normalen Läden wie im coop und auf den Weihnachtsmärkten. Es gab zwei Stück: Einen beim Stadtpark und einen beim grossen Dom. Beide waren gross und ganz nah!

Es gab viele Sachen, aber nicht so wie bei uns. Es gab Geschirr und Besteck, oder Salami, oder Handschuhe und Mützen zum Kaufen, nicht so Schmucksachen wie in Züri. Bei den Essensständen gab es ungarisches Essen wie Lángos und Kürtőskalács.
Beim Kirchenmarkt gab es auch viele Sachen für Kinder: Ein grosses Zelt, wo man Filme schauen und basteln konnte. Neben dem Zelt gab es ein ganz grosses Labyrinth aus Heu. Und Ponyreiten und ein Karussell gab es auch.

Zum Schluss waren wir noch in der Synagoge von Szeged. Nach vielen Jahren ist sie wieder fertig gebaut innen und offen! Es war sehr schön. Ich hatte die Kippa an, die Mami für mich gehäkelt hat. Ich bin sehr stolz auf die.

In der serbisch-orthodoxen Kirche waren wir auch noch. Wir haben Kaplan Pavle besucht, der mich sehr gerne hat. Er ist ein netter und lustiger Mann! Aber in dieser Kirche singen alle immer sehr viel und laut und lang.

Vor der Synagoge
Weihnachten in Budapest

Am letzten Tag waren wir noch einmal in Budapest. Ich habe mein Lieblingsdessert gegessen: Schoggichüëchli mit Vanilleeis. Wir waren auch noch kurz am Weihnachtsmarkt. Es war schön, aber es waren viel mehr Leute und es war wieder mehr wie in Züri.

Wir sind mit dem Schlafwagen wieder zurück gefahren. Ich habe mich (als Einziger) gefreut, weil SpongeBob zu Hause auf mich gewartet hat! ;)

Es waren sehr schöne Ferien und auch etwas anders als sonst.

Zurück in Züri
Kommentare
Tagesstätte Vivendra
Beim Hölzle
Beim Waldtag
Hilfsmittel

Heute hatten wir den Tag der offenen Tür in der Tagesstätte.

Mami und Deby sind vorbei gekommen. Und viele andere Leute auch!
Am Anfang war das komisch und ich war ein bisschen nervös
, weil alle Menschen nicht dahin gehören. Aber später ging es gut.

Ich habe allen gezeigt, wie ich arbeite.
Ich mache Hölzli für Anzündhilfen.
Ich mache die Hölzchen ganz klein und schaue sehr genau.

Diplom
Kommentare
Im Bus
Über dem Rheinfall

Samstag ist Abenteuertag! :)

Heute machten wir einen Ausflug nach Schaffhausen. Vorher hat mir Deby gezeigt, wo sie arbeitet, weil das lag auf dem Weg. Sie arbeitet mit vielen Leuten!

Dann habe ich mir im Volg ein Sinalco und Smarties ausgesucht, für den Rest der Reise.
Der Zug ist über dem Rheinfall durchgefahren, unter Schloss Laufen.
Das fand ich toll, so hoch!

In Schaffhausen war das Wetter gruusig, es hat geregnet und es war grau und kalt!
Wir sind trotzdem herum gelaufen in der Altstadt.
Auf dem grossen Platz haben viele Leute Fasnacht gefeiert und Musik gemacht.
Viele Leute waren verkleidet.
Das fand ich lustig!

In der Altstadt
Haus zum Ritter
Zmittag mit Aussicht
Feines Dessert

Wir sind weitergelaufen, zum "Haus zum Ritter". Das ganze Haus ist angemalt und hat viele Bildli drauf! Ich habe es lustig gefunden und geschimpft: Nei nei, nid immer alles aapinsle!

Dann durfte ich mir einen Zmittag aussuchen.
Direkt neben dem farbigen Haus hat es ein coop-Resti.
Ich habe mir Pommes mit Erbsli/Rüebli ausgesucht und Citro dazu getrunken.
Zum Dessert habe ich mir ein Stück Schwarzwälder Torte und einen Milchkafi ausgesucht. Das ist mein Lieblingskuchen! Den Boden habe ich aber nicht mitgegessen, er hat komisch geschmeckt. Deby hat gesagt, dass das Alkohol war.

Nach dem Essen sind wir nochmal herum gelaufen.
Ich hatte warm genug und wollte keine Mütze.
Überall hatte es Blumen, das sah sehr schön aus!
Wir haben den Munot angeschaut und den Kreuzgang des Allerheiligenklosters. Deby hat mir erzählt, dass unsere Eltern in der Klosterkapelle geheiratet haben, das ist das grosse Foti auf unserer Wohnwand in der Stube.
Dann sind wir zum Krebsbach gelaufen. Deby erzählte, als Mami noch ein Kind war und hier gewohnt hat, sei der Bach noch nicht zugebaut gewesen, wie der Bach bei uns.
Danach sind wir zum Schwabentor gelaufen. Der Turm ist ganz hoch und hat eine Uhr. Beim Tor steht "Lappi tue d'Auge uf", das finde ich lustig! :)

Es wurde schnell dunkel und darum sind wir wieder nach Hause gegangen.
Wir sind wieder über dem Rheinfall und zum Flughafen gefahren. Dort hatte es schon Weihnachtsliechtli und viele Schneemänner! Sogar im Migros war einer am poschten! Ich fand die Schneemänner sehr lustig und habe mit ihnen gespielt und mit SpongeBob.

Es war ein schöner Tag, obwohl das Wetter blöd war!! :)
 

Spruch am Schwabentor
Der Club der Grinsebacken
Kommentare

Heute habe ich ein neues Dreh-Di bekommen.
Es kommt auch aus dem Atelier in Biel.
Es ist Weiss und sieht aus wie ein Schweizer-Kreuz, vor allem auf meiner roten Bettdecke!
Das finde ich toll! :)

Ich habe es gleich beim Zvieri ausprobiert. Es geht noch besser zum Drehen, weil es nur 4 Flügel hat und nicht 5.

Am Ausprobieren
Schwiizer Dreh-Di
Kommentare
05
Nov
Ach Seto!
Seto

Heute wollten Deby und ich eigentlich etwas zusammen machen.

Aber dann mussten wir zum Doktor mit Seto!
Seto ist gehüpft und hat sich den Kopf angeschlagen.
Wir sind mit dem Bus bis nach Niederglatt gefahren.
Seto kam gleich dran. Es hatte zum Glück keine Hunde beim Doktor, weil ich hab Angst vor Hunden, weil sie sind gross und bellen laut. Seto ist ganz klein, er ist ein Zwerghamster. Auf Ungarisch heissen Zwerghamster auch Mini-Hamster (mini hörcsög).

Frau Doktor sagte, das sei nicht schlimm. Seto ist bald wieder gesund.
Seto hat brav beim Doktor mitgemacht. Darum bekam er ein Nüssli. Auch im Bus hat er immer nur gegessen. Er ist viel herum gerannt. Auf dem Heimweg hat er im Hüüsli geschlafen.

Wir haben Seto nach Hause gebracht.
Dann wollte ich nichts mehr machen, ich bin auch gerne zu Hause. Im Volg-Lädeli habe ich mir Zmittag ausgesucht: Ich liebe Sinalco! Chnoblibrot gab es auch.

Heute machen wir nicht viel, das Wetter draussen ist gruusig! Ich möchte lieber Musik hören und Pingu und Rössli Hü.

Kommentare
29
Oct
Tick-tack

Heute konnte ich lange im Bett bleiben. Das fand ich doof, weil ich immer früh wach bin!

Ab heute ist Winterzeit.
Alle Uhren werden um eine Stunde zurück gestellt.
Das fand ich lustig und sagte bei jeder Uhr: "Nüt mache, sii la am Tick-tack!" (Nichts [dran] machen, lass die Uhr in Ruhe!). Ich habe viel gelacht.

Astro-Uhr
Kommentare
28
Oct
Chuchi-Chef
Zopf mit Papiersack
Papiersack

Heute habe ich einen Zopf aus dem Atelier mitgebracht.
Ich habe ihn selber gemacht und den Papiersack bemalt. Es hat ein Schildkrötli drauf!

Alle haben viel Freude am Zopf!

Kommentare
22
Oct
Eifach sitze

Manchmal machen wir Ausflüge und manchmal ein ruhiges Wochenende.
Ich mag ruhige Wochenenden. Ich bin gerne in meinem Zimmer; dann höre ich viel Musik und Hörspiele: Rössli Hü, Pingu und Bibi Blocksberg.

Deby hat am Samstag gearbeitet. Ich habe auf Mami aufgepasst!

Am Sonntag habe ich ein SpongeBob-Puzzle mit Deby gemacht und mit meinem Dreh-Dii (Fidget Spinner) gespielt.

SpongeBob-Puzzle
Kommentare
15
Oct
In Fribourg

Heute war schönes Wetter, darum haben wir einen Ausflug gemacht.

Wir sind nach Fribourg gefahren. Das liegt in der Mitte der Schweiz.
Darum redet man dort Deutsch und Französisch!

Zmorge im Zug
Zmittag im Zug

Zuerst sind wir mit dem Bus zum Flughafen.
Dort sind wir in den Zug, ins Restaurant. Wir haben uns verfahren und sind darum zuerst nach Lausanne! :) Aber ich fand es schön, ich liebe langes Zugfahren.

Zum Zmorgen hatte ich Kafi, Orangensaft und ein Gipfeli. Das Gipfeli war lustig, weil es zusammenklebte an den Spitzen. Es war wie ein Ringli!

Zum Znüni hatte ich Paprika-Pommes Chips. Die esse ich auf langen Zugfahrten immer!

Zum Zmittag gab es einen Salat mit Poulet. Die Tomätli haben mich geärgert, sie wollten nie auf die Gabel. Das fand ich lustig!

Panorama von Fribourg
Pont de Berne

Fribourg ist sehr schön.
Es war wie im Sommer und es hatte überall viele Impi (so sage ich zu Blumen)!

Vom Bahnhof sind wir mit einem Funicular nach unten gefahren, in der Stadt.
Das war fast wie in Budapest.

Funicular
SpongeBob :)

Wir haben viele, schöne Häuser gesehen und zwei grosse Kirchen angeschaut. Sie waren sehr schön, wie die in Ungarn.

In Fribourg haben wir viele, viele Büsi gesehen. Deby musste sie alle streicheln!

Schöne Altstadt
Schöne Holztür
Viele Büsi!

Es war alles ganz nah zum laufen. Das fand ich toll, denn ich laufe gerne!

Am Schluss sind wir in ein Buch-Museum gegangen. Deby wollte an allen Druckmaschinen herumspielen! Ich fand die Maschinen spannend.

Im Gutenberg-Museum

Am Schluss sind wir wieder mit dem Zug zum Flughafen und haben dort Znacht gegessen. Ich hatte Spaghetti mit Tomatensauce und ein Fanta.

Es war ein schöner Tag! :)
Wir gehen wieder mal nach Fribourg.

Kommentare

Deby schreibt auf twitter immer, was wir so machen.
Alle finden das toll.

Darum hat mich einer von Debys Freunden gezeichnet!
Ich habe grosse Freude!! :)

Kommentare

Ich liebe Musik!!! :)

Ich höre gern Musik auf dem PC und auf dem Handy.
Ich sage Deby immer, was ich hören will.
Ich hüpfe gerne zur Musik.

(Anmerkung: Die Tochter von Fabians verstorbenem Götti heisst Salomé. Fabian erzählt viel von der Familie seines Göttis, den er sehr gern hatte.)

 

Kommentare

Heute ist SpongeBobs Nase abgefallen! :(((
Das hat mich sehr beschäftigt.
Ich habe immer viel an der Nase gedreht.

SpongeBob
Kommentare
Am Aussuchen
Dessert
Spaghetti schneiden
Auf dem Heimweg

Am Samstag ist Ausflug-Tag. Dann darf ich mir immer etwas aussuchen. Das mag ich! :)

Wir sind zum Flughafen, mit dem Busz.
Ich habe mir zum Znacht Spaghetti ausgesucht und Schoggi-Stängeli im MIGROS.
Zum Dessert habe ich mir Paprika-Chips ausgesucht. Und ein SpongeBob-Heft.

Kommentare
Dreh-Di

Heute ist mein neues Dreh-Di (Fidget Spinner) angekommen.
Es war im Briefkasten. Es kommt aus Biel, im anderen Teil von der Schweiz.
Das Dreh-Di wurde
auch in einem Atelier gemacht, wie ich auch arbeite.

Ich habe Freude am neuen Dreh-Di, weil mein Altes kaputt war. Der Knopf in der Mitte fiel immer ab!

Ich finde das neue Dreh-Di schön. Ich spiele viel damit.
Es ist blau und sieht aus wie ein Seestern, wie Patrick! :)

Kommentare
29
Sep
Herbstfest

Heute war ich am Herbstfest, im Atelier.
Ich habe dort Znacht gegessen. Es gab Suppe!

Es war sehr schön. :)

 

Kommentare
23
Sep
Einkaufen
Einkaufen im coop
Einkaufen im Migros

Heute waren wir einkaufen.

Wir sind mit dem Auto nach Dielsdorf gefahren.
Im Radio lief Musik, die ich gerne habe.
Ich habe mitgesungen und viel gelacht.

Wir sind zuerst in den coop, dann in den Migros.
Ich habe immer das Wägeli geschoben.
Das mache ich gerne!
SpongeBob hockte im Kindersitz.

Zum Znacht habe ich mir Lasagne ausgesucht und einen Smarties-Pudding zum Dessert.
Ich habe mir Schoggistängeli (kinder-Riegel) ausgesucht. Die habe ich besonders gerne!
Deby hat aber zuerst Pizza gemacht.

Heimfahrt
SpongeBob-Heftli
Kommentare
23
Sep
Anita

...hät d Tante Anita gseit gha.

D Tante Anita verzapft nüt als Unsinn! :)

Kommentare

Heute ist der letzte Tag vom Kristall machen.

Bewachsener Kristall
Kleine Kristalle

Zuerst haben wir den richtigen Kristall heraus genommen.
Er ist jetzt Orange statt Rosa.
Darauf ist 1 grosser Kristall gewachsen und 2-3 kleine Kristalle.
Das sind Einzelkristalle.

Weil wir noch Farbe übrig haben, haben wir noch mehr Kristalle gemacht, in Orange und Rot.
Es gibt einzelne Kristalle und kleine Kristallgruppen.

Ich behalte alle Kristalle im Schatzkästchen.
Es war lustig zum Kristalle machen! :)

Vielleicht machen Deby und ich wieder einmal Experimente.

Bunte Kristalle
Kristall-Schatz
Kommentare

Heute ist der fast letzte Tag von unserer Kristallforschung.

Debys Kristall
Gemischte Farbe

Experiment 5:
Bewachsener Kristall

Gestern Abend haben wir das zweite Säckli mit Kristallpulver geöffnet. Wir haben es auf zwei Gläser verteilt, damit wir alle Farben brauchen können. Deby hat mir das Wasser abgemessen und ich habe zuerst die blaue Tablette und dann die rote Tablette mit dem Spatel zerkleinert. Dann habe ich alles gut durchgemischt. Die beiden Farben habe ich dann in die Gläser getan.

Während ich mit dem Farbmischen beschäftigt war, hat Deby einen Minikristall auf ihren Bergkristall geklebt. Den brauchen wir für das letzte Experiment: Man gibt diesen echten Kristall in das Kristallwasser, dann wachsen darauf noch mehr Kristalle.

Deby kochte das Kristallwasser auf dem Herd, während ich gut umgerührt habe. Dann durfte ich den Bergkristall in eines der Gläser tun. Ich habe das rote Kristallwasser ausgewählt, weil der Bergkristall weiss und pink ist.

Nach ein paar Minuten hat man gesehen, wie kleine Blööterli vom Bergkristall aufgestiegen sind. Das war spannend zum Beobachten!

Kommentare

Deby und ich haben weiter Kristalle gemacht.

Einzelkristall
Gedehnte Schlaufe
Grüne Einzelkristalle

Experiment 4:
Einzelkristalle am Stift

Deby hat am Sonntag den abgebrochenen, gelben Kristall an eine Schnur und an einen Farbstift gebunden.
Während sie das gemacht hat, habe ich die grüne Farbtablette mit dem Spatel im Messbecher zerkleinert. Dann hat Deby mir wieder Wasser abgemessen und ich durfte die Farbe ins Kristallwasser kippen.

Deby hat das Kristallwasser auf dem Herd warm gemacht. Dann durfte ich wieder viel umrühren. Als das Glas nicht mehr in der Pfanne war, habe ich es mit einem Tüechli zugedeckt.

Heute haben wir nachgeschaut.
Der Kristall ist aus der Schlinge gerutscht! Deby hat sich über sich selbst geärgert und mir erklärt, dass Dinge wie Baumwolle und Haare durch Nässe länger werden. Das heisst "etwas dehnt sich aus".

Dem Kristall ist aber nichts passiert, er ist nicht kaputt gegangen! Zum Glück!
Er ist rundherum noch einmal gewachsen. Er hat oben und unten eine Spitze bekommen. So sieht er aus wie diese Eiskristall-Zältli aus dem MIGROS.
Es hat noch einen zweiten Kristall gegeben. Er ist etwa gleich gross und auch leicht grün.

Kommentare

Gestern Abend haben wir angefangen Kristalle zu machen.

Ich mag Kristalle! Ich habe eine ganze Schale voll mit Berkristallen aus der Schweiz! :)

Zuerst haben Deby und ich zusammen geschaut, was wir brauchen.
Zum Kristalle machen braucht man:

* Anleitung mit Infos & 5 verschiedenen Experimenten
* Topf & Herd, zum Wasser aufkochen
* Konfiglas & Etikette
* Messbecher
* Chemisches Kristallpulver
* Wasser
* Farbtabletten
* Spatel
* Papiertüechli
* Bleistift & Schnur
* einen anderen Kristall oder Stein
* Schatztruhe, für die Kristalle

Material

Experiment Nr. 1:
Kristallpulver in kaltem Wasser auflösen

Zuerst muss das Kristallpulver in Wasser aufgelöst werden.
Deby hat mir das erste Säckli aufgeschnitten und ich habe das Pulver ins Glas gekippt.
Dann habe ich das Wasser hineingetan, das Deby abgemessen hat.
Ich habe den Spatel genommen und versucht umzurühren, aber das Pulver hat sich nicht vermischt. Es blieb alles am Boden, obwohl ich ganz lange gerührt habe!
Deby meinte, das sei richtig, weil das Wasser kalt und nicht heiss war.

Experiment Nr. 1

Experiment Nr. 2:
Alaunlösung herstellen


Deby hat mir erklärt, dass das Kristallpulver Alaun heisst (den chemischen Namen kann ich mir nicht merken, nur Aluminium, weil wir das Zuhause haben). Das braucht man zum Kristalle machen!

Deby hat mir Wasser abgemessen. In das habe ich die gelbe Farbtablette getan und mit dem Spatel klein gemacht, während sie das Kristallwasser heiss gekocht hat.

Ich habe viel gerührt. Das war lustig, ich mag rühren!
Das Kristallwasser habe ich auch umgerührt, als Deby es aus der Pfanne genommen hat. Dann habe ich das farbige Wasser reingekippt und nochmal gerührt.

Alaunlösung

Experiment Nr. 3:
Bunte Kristalle machen


Heute Morgen haben Deby und ich im Glas nachgesehen.
Ich konnte mit dem Spatel die ersten Kristalle herausfischen und habe mich sehr gefreut!! :)

Es war ein grosser Kristall, ganz unten im Glas.
Beim Herausnehmen brach ein Teil davon ab! Deby meinte, das macht nichts, weil den können wir für das nächste Experiment nehmen.
Ich schaute den grossen Kristall genau an: Er ist leicht gelb. Er hat eher rechteckige Formen, wie bei Katzengold (Pyrit). Deby erklärte mir, dass Zucker und Salz auch so aussehen, unter dem Mikroskop.
Wenn man den grossen, gelben Kristall umdreht, sieht man in der Mitte ganz viele, kleine Kristalle und darum herum grössere Kristalle. Das sieht aus wie eine Blume!

Gefärbte Lösung
Gelbe Kristalle
Eckige Wuchsform
Grosser Kristall
Unterseite vom grossen Kristall
Kommentare
16
Sep
Kaleidoskop
Im Zug
Das Technorama

Heute sind wir auf Kaiserstuhl AG gelaufen. Von dort sind wir mit dem Zug bis nach Winterthur gefahren.

Zuerst haben wir Zmittag gegessen. Ich habe mir Röhrlinudeli mit Tomatesauce (Penne all' Arrabbiata) ausgesucht und ein Citro (Sprite).
Es war fein! Ich habe kein Wort gesagt und mich nur aufs Essen konzentriert.

Dann sind wir mit dem Bus bis zum Technorama gefahren.
Das Haus sieht aussen lustig aus, es wabbelt mit den Wänden, wenn es windet!

Mini-Tornado
Laser-Figuren
Trockeneis im Wasser
Plasma-Säule
Plasma-Kugel

Im Technorama gab es viel zu sehen und vor allem viel zum Anfassen. Das fand ich toll! :)
Ich habe tanzende Schleier gesehen und habe das Zaubertuech-Liedli gesungen und gelacht.
Ich habe viele Pendel und Kugeln angestubst.
Ich habe viele Wasserwirbel und Blööterli gemacht.
Ich habe Gotschi-gotschi (Seifenblasen) gemacht und Chugelibahnen gebaut.
Ich habe unter dem Mikroskop ganz kleine Sachen ganz gross gesehen, auch Tierli, die im Wasser schwimmen.
Ich habe eine Mimose gestreichelt, die ihre Blätter zusammengeklappt hat!
Ich habe einen Regenschirm aus Wasser gemacht, wie im Schwimmbad, nur kleiner!
Mit Deby zusammen habe ich kleine Wirbelstürme gemacht und Wolken und Erdbeben.

Deby fand es lustig, dass ich so viel machte und sagte immer "Dr. Dr. Prof. Fabian ist wieder im Studium!". Sie meinte das wegen den Professor-Bildern aus Szeged! Darum fand ich es auch lustig und musste immer lachen.

Am besten fand ich die Licht-Sachen.
Im Orbitarium habe ich die Erde und das Weltall gesehen, da bin ich ganz lange sitzen geblieben und habe die Vorstellung 3x angeguckt.
Die Plasmakugeln fand ich auch ganz toll. Man konnte sie aadubslen (anstubsen) und das Licht kam zum Finger! Das habe ich so lange gemacht, bis Deby sich hinsetzen musste, weil sie auf mich wartete.
Die Blitze durfte ich leider nur von weit weg sehen, Deby hatte Angst, dass ich einen Anfall bekomme, weil die Blitze sehr laut sind. Aber ich fand sie trotzdem lässig!

Am Mikroskop
Das Orbitarium

Als wir uns alles angesehen haben, haben wir Pause im Technorama-Park gemacht, aber nur kurz, weil ich wollte Xylophon spielen.
Dann konnte ich mit Schaukeln ein Pendel bewegen.
Dann ging ich in den Windkanal. SpongeBob wurde fast weggeblasen!!

Am Holz-Xylophon
Fliegender Wasserhahn

Nach drei Stunden sind wir nach Hause gegangen.
Deby war müde, aber ich war richtig munter!
Ich habe sogar über unseren Zug zurück nach Kaisi gelacht, weil er ganz blau war, statt weiss.

Als Souvenir habe ich mir eine Mini-Plasmakugel ausgesucht. Sie ist einfach toll!!
Deby hat noch ein Chemie-Experiment mitgenommen, damit wir zu Hause selber Kristalle machen können.

Blauer Zug
Mini-Plasmakugel
Kommentare
14
Sep
Rägeboge
Rägeboge

Heute hatte es einen schönen Doppel-Regenbogen.
Er blieb ganz lange, obwohl der Himmel blau war.
Ich habe das Rägeboge-Liedli gesungen und gelacht.
Ich habe zugesehen, wie er verschwunden ist.

Es war schön! :)

Kommentare
14
Sep
Waldtag

Heute war ich am Vivendra-Waldtag.
Es gab Nudeln zum Zmittag.

Ich mag den Wald, es war schön! :)

Kommentare
12
Sep
Wandertag

Heute war ich wandern, mit meiner AT-Gruppe Linde/Lärche.
Das mache ich jetzt neu.
Es gab Sandwiches.

Ich mag laufen, es macht mir Spass! :)

Kommentare
11
Sep
Pfiife
Weiach
Eingang zum Wald
Im Wald
Licht und Schatten
Herbstlaub
Tautropfen
Auf dem Sanzenberg
Farnwedel

Wir waren spazieren.
Am Sonntag haben wir das früher immer gemacht, mit Papi.
Wir sind über den Sanzenberg gelaufen, nach Fisibach und Kaiserstuhl.
In Kaiserstuhl habe ich eine Cola getrunken.

Es ist Herbst.
Ich hatte eine Jacke an, beim laufen.
Es war den ganzen Tag grau, aber als wir spazieren gingen, schien manchmal die Sonne und der Himmel war blau.

Ich habe viele Farnwedel gesehen.
Auf Hawai'i machen die Tänzerinnen Schmuck aus Farn.

Ich habe den Wald sehr gerne.
Es war schön! :)

Kommentare
08
Sep
Meauw
Lilly spielt
Lilly schläft

Lilly schläft fast jede Nacht bei mir.
Sie kommt viel in mein Zimmer, dann spielen wir.
Wenn sie wieder geht, sage ich "Oh, jetzt gaht sii wiider go täppele!" und lache dabei.

Kommentare
06
Sep
Röh-ri-röh
02
Sep
Lilly

Heute sind wir weit Zug gefahren, von Kaiserstuhl AG über Winterthur, bis nach Gossau SG.
Dort haben wir Lilly abgeholt, unser neues Büsi.

Auf dem Weg
Lilly

Ich habe mich den ganzen Weg lang sehr gefreut und viel gegrinst! :)

Im Zug

Auf dem Heimweg war Lilly ganz brav. Sie hatte keine Angst und hat viel geschlafen!

Beim Essen
Bei Seto

Zuhause hat Lilly alles ausgeschnüffelt und lustige Sachen gemacht.
Sie ist in den Futternapf gestanden! :)))
Sie geht brav ins WC-Kistli.

 

Schmusen
Spielen

Lilly kommt viel zu mir. Ich habe sie gerne und spiele viel mit ihr! :)
Sie hat meine Vaiana-Puppe unters Bett gezogen.

 

Kommentare
31
Aug
Waldtag

Ich hatte Suppe zum Zmittag.
Es war alles nass, es hat viel geregnet!

Ich mag den Waldtag.

Kommentare
27
Aug
Am Rheinufer

Heute waren wir lange spazieren.
Das hat Papi früher auch jeden Sonntag mit uns gemacht.
Wir sind 8 Kilometer weit gelaufen!

Ich liebe den Wald und lache viel.
Ich laufe immer schnell und brauche keine Pause.
Ich atme nie schwer, weil ich nicht so dick bin wie meine Schwester! :)

Wir sind am Dorfbach von Weiach entlanggelaufen.
Ich habe zwei Hunde gesehen und hatte ein bisschen Angst, aber ich habe es geschafft!
Ich hatte keine Mühe mit den schmalen Waldwegen.

Wir haben das alte Geisterhaus besucht.
Es lag gerade auf unserem Weg.
Meine Schwester muss immer alles (neu) fotografieren, aber ich warte ganz nett.

Dann liefen wir auf Kaiserstuhl AG, an der Badi vorbei.
Es hatte Wasser im Becken.
Deby fragte: "Wottsch go schwümme?" und ich sagte: "Neiii, si mer doch scho geschter gsi!"

In Kaisi gingen wir über die Brücke.
Es hatte viele Autos, aber Deby war nervöser als ich. Sie mag keine Autos.
Mir sind Autos egal!

Wir liefen bis zum alten Schloss.
Die Trampelpfade waren sehr schmal, aber ich habe es gut gemacht!
Das Schloss ist sehr gross!
Wir machten dort eine Pause und assen eine Banane.
Ich habe mit meinem Zauberkristall gespielt, während Deby Föteli machte.
Das hat Spass gemacht! :)

Dann sind wir alles wieder zurückgelaufen!
Aber wir sind auf dem Trottoir neben der Strasse gelaufen, das war besser als die Wiesenwege.
Auf dem Heimweg kamen wir noch an einer schönen Kapelle vorbei.
In Kaisi, neben dem Bahnhof, habe ich im "
Kreuz" noch ein Coki getrunken.

Wir haben es fast ohne Regen nach Hause geschafft.
Das war grosses Glück!

 

Es war ein toller Tag!! :)

Dorfbach
wilder Flieder
Rheinhof (vorne)
Rheinhof (hinten)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (vorne)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (Nebengebäude)
Rheinhof (innen)
Rheinhof (Nebengebäude)
Rheinhof (Nebengebäude)
Rheinufer
altes Zollhüüsli
Im alten Zollhüüsli
Im alten Zollhüüsli
Im alten Zollhüüsli
Schloss Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Ruine Weißwasserstelz
Mit dem Zauberkristall
Sinnlose Tür?
:D
Lustiger Mülleimer
St. Antonius-Kapelle
Kommentare
27
Aug
Zoge am Boge

"Meiteli, Meiteli [...] Zoge am Boge" wie meine Schwester:
Sie tut Bogenschiessen, meistens am Wochenende, wenn sie frei hat.
Ich bin dann immer dabei und lache, weil ich an dieses Lied denke!

Ich singe dieses Lied immer am Sonntag, weil:
"Sunntig isch scho mängisch gsi!" ;)

 

Kommentare

Wir waren lange nicht mehr im Schwimmbad.
Wir gehen immer mit dem Postauto auf Büli, aber im Hinweg nahmen wir den Zug von Kaiserstuhl AG aus.
Kaiserstuhl ist neben Weiach.

Vor dem Schwimmen esse ich immer etwas Zmittag, zB Pommes und Glacé.
Das Restaurant ist über dem Schwimmbad. Ich schaue immer herunter und lache dabei.

Ich habe immer meine Schwimmbarbie dabei.
Sie heisst
Hannah.
Ich sitze immer unter dem Regenschirm.

Ich habe auch immer mein SpongeBob-Badetuch dabei.
Es ist ein sehr grosses Badetuch und ganz weich!
Darauf sind SpongeBob, Patrick und Gary.
Patrick ist ein Seestern und der beste Freund von SpongeBob.
Gary ist die Katze von SpongeBob. Er ist eine Schnecke.

 

Ich hatte viel Spass! :)

Im Zug mit Hannah
Unter dem Regenschirm
Beim Trocknen
Kommentare
18
Aug
Hallo!

Hier zeige ich Lieder, die ich gerne höre, und Sachen, die ich so erlebe.

Kommentare
Mehr

Datenschutzerklärung